Katzen schleichen auf leisen Pfoten und sind mit ihren Krallen gleichzeitig gute Kletterer. Ziegen können mit ihren Hufen scheinbar senkrechte Felswände hochklettern. Waschbären haben Vorderpfoten, mit denen sie - ähnlich wie Menschen - Feinheiten ertasten können, die anderen verborgen bleiben.

Jeder Wildling hat die Pfoten, die er benötigt. Warum sollte das bei uns Zweibeinern anders sein? Dennoch stecken wir unsere Füße in zu feste und enge Schuhe, weil wir meinen, ihnen damit etwas Gutes zu tun.

Wilde Pfoten mögen es aber lieber frei und weit … und somit erreichen wir dann das Gegenteil: Ein Klassiker ist der Hallux Valgus (Ballenzeh), der durch zu enge und hohe Schuhe begünstigt werden kann.

Hallux Valgus vs Wildling

Links: Hallus Valgus in engem Schuh, rechts: genug Freiheit für die Zehen

Natürlich könnten wir hier Expert*innen wie Orthopäden oder Physiotherapeutinnen befragen. Aber dass unsere Füße, richtig behandelt, perfekt sind und jedes Abenteuer mitmachen, zeigen auch die Rückmeldungen überzeugter Wildlingträger*innen. In einer Umfrage in unserer Wildling-Facebookgruppe gaben zum Beispiel über 140 Leute an, dass sie in den Wildlingen weniger Rückenschmerzen haben. Bei 80 Teilnehmenden sind die Knieschmerzen zurückgegangen und auch bei Hallux Valgus gaben viele an, dass die Beschwerden sich reduziert haben. Hier ein paar O-Töne:

Das war auch der Grund, wieso ich mir Wildlinge gekauft habe, da ich in normalen Schuhen seit kurzem Schmerzen an einem Fuß habe. Wenn ich Wildlinge trage, bin ich komplett schmerzfrei. Ich habe einen sehr ausgeprägten HV. Kann sie dir also nur empfehlen.” (Sabine)

“Ich bin absolut begeistert…. letztes Jahr barfuß und in Leguano unterwegs gewesen und im Oktober meine ersten Wildlinge bekommen und es ist fast weg und Schmerzen hab ich dort keine mehr.” (Nadine)

“Ich habe auch einen ausgeprägten HV und hatte viele Jahre Einlagen getragen. Trotzdem hatte ich immer Schmerzen. Seit den Wildlingen bin ich schmerzfrei ohne Einlagen und ohne HV Bandagen glücklich.” (Birgit)

“Na das spricht ja eine deutliche Sprache. Meinen Füßen mit mittelschwerem Hallux geht es in Wildlingen auch super.” (Eliza)

“Auch Hallux und Wildlinge gehen prima. Trage die Sommer-Wildlinge barfuß allerdings mit einer dünnen Frotteesohle drin, da es mir sonst zu unhygienisch wäre. Winter-Wildlinge nur mit Socken.” (Barbara)

“Hallux und Wildlinge = Schmerzen weg! Sogar der Fuß hat sich wieder im Zehenbereich verbreitert. Und die Füße sind wieder so kräftig, dass mein 'Plattfuß' sich zurückgebildet hat… insgesamt musste ich 12 Paar alte Schuhe wegwerfen, weil ich durch die Veränderungen nicht mehr reinpasse. Aber das gerne, da ich jetzt keine Schmerzen mehr habe.” (Diana)

“Ich habe letztes Jahr September 2017 allgemein auf Barfußschuhe umgestellt - was soll ich sagen - I love it - mein Hallux an beiden Füßen macht mir kaum noch Beschwerden und ist optisch auch nicht mehr so ausgeprägt. Meine Rückenschmerzen sind deutlich zurückgegangen bis kaum noch da. Bei langen Strecken etc. schmerzen die Füße nicht mehr, man kann einfach laufen. Und warm sind sie auch immer! Das war die beste Entscheidung meines Lebens!” (Juliane)

Haben die Wildlinge euer Laufgefühl verbessert? Rücken- oder Knieprobleme verschwinden lassen, oder irgendein anderes Unbehagen erträglicher gemacht? Wir freuen uns über euer Feedback, denn es gibt nichts Schöneres, als zu lesen, dass Wildlinge euch wirklich ermöglichen, wild zu rennen!

Run Wild und bleibt gesund!

Anna, Ran und die Wildlinge