Die Arbeitswelt ist im Wandel. Das wird zumindest überall behauptet. Ist das tatsächlich so? Und was bedeutet das für jeden einzelnen? Man spricht von Globalisierung, Digitalisierung, Vereinbarkeit, Entgrenzung, Selbstverwirklichung, Flexibilität, Teilzeit für alle, flachen Hierarchien…

Wenn diese Begriffe aber nicht mit Inhalt gefüllt werden, heißt das alles und gar nichts: Für die einen ist Globalisierung die Möglichkeit, von jedem Ort der Welt aus zu arbeiten.
Für andere ist es die perfekte Gelegenheit, körperlich unangenehme oder teure Arbeit in andere Teile der Welt auszulagern, um mehr Profit zu generieren.

Einige lieben die Digitalisierung, weil es Vernetzung und Homeoffice für sie bedeutet. Andere verlieren ihren Arbeitsplatz, weil ihre Tätigkeit nun von einem Computer erledigt wird.

Sogenannte Think Tanks sitzen zusammen und überlegen, wie man die Vereinbarkeit für Familien in Unternehmen umsetzen kann.

Und wo Österreich gerade den 12-Stunden Arbeitstag einführt, reden digitale Nomaden von der 4-Stunden Woche.

Auch wenn Wildling ein junges Unternehmen ist, haben wir doch schon einige Erfahrung mit diesen Themenbereichen. Hier arbeiten Eltern von Kleinkindern mit einem Stundenumfang von 8 bis 40 Stunden und Leute ohne Kinder in Teilzeit um sich nebenher noch anderen beruflichen oder privaten Projekten zu widmen: Selbst an den tropischen Sandstrand hat es die ein oder andere schon während der Arbeit verschlagen ;)

Vereinbarkeit meint - im Kontext der Arbeitswelt - die Möglichkeit, Beruf und Familie miteinander in Einklang zu bringen. Für die meisten, die sich gleichermaßen um beide Bereiche kümmern, bedeutet das, die Arbeit dann erledigen zu können, wenn die Kinderbetreuung gesichert ist. Oder auch mal dann, wenn keine Kinderbetreuung vorhanden  ist - wie in den Ferien.

"Ich kann dann arbeiten, wenn meine drei Kids in Kindergarten und Schule sind oder abends, wenn sie in ihren Träumen wilde Abenteuer erleben.

Dadurch können wir die Nachmittage zusammen als Familie verbringen und ich trotzdem für Wildling Shoes arbeiten". (Tina)

“Ich empfinde es wirklich als eine riesige Bereicherung, so flexibel von zu Hause arbeiten zu können. Ganz besonders natürlich mit Kleinkind. Man hat keine Anfahrtswege (bei meiner alten Arbeitsstelle war ich mind. 1 Stunde am Tag nur im Auto). So kann man sofort von zu Hause los arbeiten und viel produktiver sein.” (Kathrin)

Dass auch mal Termine mit den Kindern in den Vormittag oder frühen Nachmittag fallen kennen fast alle Eltern.

"Man kann Arzttermine in den Alltag einbauen, man kann Behördengänge einbauen. Man kann auch mal beim Weihnachts-/ oder Osterbasteln in der Schule dabei sein. Man kann sich bei Freunden und Familie einnisten, die weiter weg wohnen und dort arbeiten. Und genau das ist es doch was zählt. Lebensqualität.” (Indra)

Die Möglichkeiten zur flexiblen Arbeit sind da: wir arbeiten hier viel mit digitalen Hilfsmitteln und Tools, die ein nahezu zeit- und ortsunabhängiges Arbeiten ermöglichen. Selbstdisziplin und Vertrauen sind dann die “Softskills”, die bei dieser Arbeitsweise im Vordergrund stehen.

Das zeit- und ortsunabhängige Arbeiten erfordert aber auch Abgrenzungsleistung. Sowohl gegenüber Anforderungen von Kindern oder Freunden, als auch gegenüber Arbeitsaufträgen:

“Die Waage zwischen Mama ist da und dann doch nicht, ist schwierig für Kinder einzustufen, auch wenn sie es zu akzeptieren lernen und das natürlich seine Vorteile hat.

So musste ich lernen, mir die virtuelle geschlossene Bürotüre zu schaffen. Dann wird der Frühstückstisch einfach oft erst um 17 Uhr abgeräumt. Who cares?” (Christina)

Wir bei Wildling glauben an die Potentiale in den Menschen. Und wo möglich schaffen wir gemeinsam die Rahmenbedingungen, damit sich diese Potentiale auch entfalten und austoben können. Wie Wildlinge das eben so brauchen. Das basiert nicht auf irgendeiner Theorie aus der Personalwirtschaft, sondern aus Wildlings besonderer Geschichte - und der Freiheitsliebe von Gründerin Anna:

“Wie bei vielem, was wir heute bei Wildling tun, stand hinter unserer dezentralen und flexiblen Arbeitsweise kein ausgetüftelter Masterplan. Es ist einfach das logische Ergebnis aus unseren Werten und dem, was uns täglich antreibt.

Es gibt wenig Dinge, die ich im Leben so schätze, wie meine Freiheit. Selbstbestimmt handeln zu dürfen und mich inhaltlich den Themen widmen zu können, die mich begeistern, empfinde ich als enormes Privileg.

Dieses Gefühl von Freiheit, wie auch die Möglichkeit, sich da einzubringen, wo man selbst am meisten beitragen kann, ist etwas, das in Wildlings DNA übergegangen ist und das ich auch für alle Kolleginnen und Kollegen als selbstverständlich betrachten möchte.”

Die technischen Möglichkeiten für Vereinbarkeit, zeit- und ortsunabhängiges Arbeiten sind längst da. Für die Umsetzung braucht es Engagement und Vertrauen! Wir sind überzeugt, dass gute Arbeit nicht nur zwischen 9 und 17 Uhr in einem Büro erledigt werden kann.

Live and work wild!


Team Wildling

P.S.: Das Arbeiten im Garten hat aber natürlich auch Nachteile. Siehe unten:

2 Kommentare

  • Geposted am von Lisa

    Toller Beitrag, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf find ich so spannend. Ich arbeite in einer Fleischerei im Verkauf, frage mich immer ob es da nicht doch eine Möglichkeit gibt, das mit KIndern zu vereinbaren?

  • Geposted am von Rebecca

    Danke für diesen inspirierenden Blogbeitrag! Ich finde toll, dass immer mehr Unternehmen diese Art des Arbeitens ausprobieren / für sich entdecken! Wir praktizieren es mit unserem Unternehmen bereits seit 2009 ganz ähnlich – mit Höhen und Tiefen, guten und weniger guten Erfahrungen. Überzeugt sind wir davon noch immer! Es muss nur langsam in den Köpfen der Gesellschaft ankommen. Denn die größte Herausforderung, die wir vor allem bei Eltern im Homeoffice sehen: sie werden in ihrem Tun von ihrer Umwelt oft nicht ernst genommen. Und das ist wahnsinnig schade, denn sie leisten so viel! “Von zu Hause aus arbeiten” scheint für viele nicht den gleichen Wert zu haben, wie in einem Büro zu sitzen. Wir haben das Gegenteil erlebt: Mitarbeiter, die motivierter arbeiten, seit sie ihre Zeit frei einteilen und den Ort selbst bestimmen können! :)

Hinterlasse einen Kommentar

Alle Blog-Kommentare werden vor Veröffentlichung überprüft