Die Verbindung zur Natur spüren

Wie können wir es schaffen, wieder zurück zur Natur zu finden, neue Energie zu schöpfen und uns mit unserem Ursprung zu verbinden? Mit #RewildOurHearts wollen wir gemeinsam Antworten auf genau diese Fragen finden. 

Anfang 2021, als der Winter gerade dabei war, sich zurückzuziehen und die Tage langsam länger wurden, haben uns Choreograph Mike Planz und Tänzerin Elke Waibel bereits mit ihren Performances inspiriert, durch Bewegung der Verbindung zu unserer Umgebung wieder mehr nachzuspüren.

Heute zeigt uns Tänzer Cozy, wie er mit seinen Wildlingen genau diese Verbindung aufrecht erhält und erzählt, welche kreativen Impulse das Leben in der Stadt für ihn beinhaltet und warum er trotzdem oder gerade deshalb immer wieder den Weg in die Natur findet. Akustische Inspiration erhält er dabei von Musikerin Vikja, Jim Gramming fängt als Director of Photography die stimmungsvolle Atmosphäre der Dämmerung ein.

 


Natürlich hat auch Cozy, wie Mike und Elke bereits vor ihm, vier neugierige Wildling Fragen beantwortet:

Was bedeutet Freiheit für dich?

Freiheit ist für mich der Moment, wenn um mich herum alles verschwimmt und ich mich voll und ganz auf mich und mein Gefühl verlassen kann. Speziell beim Tanzen neigt man dazu viel über einzelne Schritte und Bewegungen nachzudenken, statt sie einfach zu fühlen. Wo befindet sich mein Fuß genau? Wie fühlt sich meine Armbewegung in der Schulter an? Spüre ich den Windzug bei einer Drehung? Alles fragen die man oft ausblendet. Dieser Moment, wenn nicht Gedanken sondern Gefühle meine Bewegung leiten, DAS ist Freiheit.


Was war dir bei deiner Performance wichtig?

Bei meiner Performance war es mir sehr wichtig genau dieses Gefühl von Freiheit zu visualisieren. Im Video rede ich auch davon wie ich die Natur nutze um Musik zu malen. Das komplette Verschmelzen mit der Musik und die Nähe zur Natur hat mir dabei sehr geholfen. Ich konnte mich so einfach fallen lassen und den unfassbar schönen Song von VIKJA genießen. Auch war es toll jemanden wie Jim an meiner Seite zu haben, der mir selbst mit einer großen Kamera im Arm ein sehr sicheres Gefühl gegeben hat. Um die Frage nochmal in einem Satz zu beantworten: Wichtig war mir Geborgenheit, Freiheit und eine authentische Visualisierung meiner Bewegungen.


Was lässt dein Herz höher/wilder schlagen?

Wie im Video auch thematisiert habe ich in mir ein regelrechtes hin und her: In der Natur kann ich für mich sein und meine Energien wieder aufladen. Die Natur kann hierbei natürlich für jeglichen anderen Rückzugsort stehen wo ich meine Batterien recharge. Die Stadt, bzw. die vielen Menschen um mich herum, inspirieren mich und sorgen dafür das eine Idee nach der anderen durch meinen Kopf fließt und helfen mir sehr beim kreieren meiner Kunst. Beides zusammen erfüllt mich zum Ganzen und lässt mein Herz höher schlagen. Außerdem erfüllt es mich sehr, mit meinen Liebsten um mich herum eine gute Zeit zu haben und viel zu lachen.


Wie war das Gefühl der Bewegung in den Wildlingen?

Ich war wirklich positiv überrascht wie nah man doch dem Boden ist und trotzdem das Gefühl nicht vermissen muss einen Schuh zu tragen. Als Tänzer liebe ich es eigentlich große schwere Schuhe zu tragen, da ich gerne „grounded“ und tief in den Knien tanzen möchte, um so das beste Feeling und die meiste Kontrolle zu haben - Die Wildlinge haben sich aber trotz ihr Leichtigkeit sehr gut angefühlt. Vor allem auf dem nassen Waldboden war es ein wirklich neues und spannendes Erlebnis für mich.


Vielen Dank für deine Interpretation von #RewildOurHearts und für die Inspiration zum Mal-Wieder-Selber-Tanzen, Cozy!

 

Titelbild: Jim Gramming

Search

    Cookie-Einstellungen bearbeiten.
    Deutsch