WELTWEITER EXPRESS-VERSAND - kostenfrei ab 200€ - plus erste Retoure gratis MEHR

Sie gehören von Anfang an zu Wildling, nein, sie sind Wildling! Mit ihnen begann die Geschichte unserer Minimalschuhe: Nach ihrer Rückkehr aus Israel sollten die Kinder von Anna und Ran das erste Mal im kalten, deutschen Herbst Schuhe tragen. Aber sie weigerten sich, die steifen und unbequemen Dinger anzuziehen, die der Schuhmarkt hergab. So entwickelte sich die Idee für Barfußschuhe aus natürlichen Materialien. Der erste Leisten wurde auf dem Fuß der ältesten Tochter entwickelt.

Einen Platz in der Jury von #wildfeetures haben sie sich somit redlich verdient. Wir haben versucht, die drei zu einem Interview zu bekommen, aber wie es sich für echte Wildlinge gehört, ließen sich nicht alle drei gleichzeitig an einen Tisch bekommen. Aber die beiden Töchter (11 und 6 Jahre) haben unsere Fragen beantwortet:

Sie sind Inspiration, Wegweiser und unsere Models: Die Wildling- äh, Yona-Kids

Wie würdet ihr euch gegenseitig beschreiben?

Beide: Sie ist lustig, frech und nett!

Was muss ein Produkt haben, damit es euch gefällt?

L.,11 Jahre: Es muss Spaß machen, verrückt sein und ein Kribbeln im Bauch hervorrufen, wie surfen oder Achterbahn fahren. 

R., 6 Jahre: Etwas muss anders, komisch sein und schön aussehen.

Woran denkt ihr bei Wildling?

L.: Daran, dass man mit den Schuhen wild und frei sein kann. Sie halten die Füße frei, damit man sich bewegen kann, wie man will!

R.: Wenn ich nicht auf meine Füße gucke, wenn ich die Schuhe anhabe, dann denke ich immer, ich wär barfuß und das finde ich toll.

Was macht für euch einen Wildling, also den Schuh, noch aus? Wann passt ein Wildling zu Wildling?

L.: Wildling steht für Natur und Natürlichkeit. Glitzersteine fände ich da schon komisch.

Wenn ihr selber einen Schuh entwerfen dürftet, wie sähe der aus? 

L.: Ich würde einen mit Wellenmuster in hell- und dunkelblau machen!

R.: Meiner wäre türkis mit kleinen Pferden!

"Run Wild" muss man diesen Kids nicht mit auf den Weg geben!

Danke für eure Stimme!

Sie gehören von Anfang an zu Wildling, nein, sie sind Wildling! Mit ihnen begann die Geschichte unserer Minimalschuhe: Nach ihrer Rückkehr aus Israel sollten die Kinder von Anna und Ran das erste Mal im kalten, deutschen Herbst Schuhe tragen. Aber sie weigerten sich, die steifen und unbequemen Dinger anzuziehen, die der Schuhmarkt hergab. So entwickelte sich die Idee für Barfußschuhe aus natürlichen Materialien. Der erste Leisten wurde auf dem Fuß der ältesten Tochter entwickelt.

Einen Platz in der Jury von #wildfeetures haben sie sich somit redlich verdient. Wir haben versucht, die drei zu einem Interview zu bekommen, aber wie es sich für echte Wildlinge gehört, ließen sich nicht alle drei gleichzeitig an einen Tisch bekommen. Aber die beiden Töchter (11 und 6 Jahre) haben unsere Fragen beantwortet:

Sie sind Inspiration, Wegweiser und unsere Models: Die Wildling- äh, Yona-Kids

Wie würdet ihr euch gegenseitig beschreiben?

Beide: Sie ist lustig, frech und nett!

Was muss ein Produkt haben, damit es euch gefällt?

L.,11 Jahre: Es muss Spaß machen, verrückt sein und ein Kribbeln im Bauch hervorrufen, wie surfen oder Achterbahn fahren. 

R., 6 Jahre: Etwas muss anders, komisch sein und schön aussehen.

Woran denkt ihr bei Wildling?

L.: Daran, dass man mit den Schuhen wild und frei sein kann. Sie halten die Füße frei, damit man sich bewegen kann, wie man will!

R.: Wenn ich nicht auf meine Füße gucke, wenn ich die Schuhe anhabe, dann denke ich immer, ich wär barfuß und das finde ich toll.

Was macht für euch einen Wildling, also den Schuh, noch aus? Wann passt ein Wildling zu Wildling?

L.: Wildling steht für Natur und Natürlichkeit. Glitzersteine fände ich da schon komisch.

Wenn ihr selber einen Schuh entwerfen dürftet, wie sähe der aus? 

L.: Ich würde einen mit Wellenmuster in hell- und dunkelblau machen!

R.: Meiner wäre türkis mit kleinen Pferden!

"Run Wild" muss man diesen Kids nicht mit auf den Weg geben!

Danke für eure Stimme!