WELTWEITER EXPRESS-VERSAND - kostenfrei ab 200€ - plus erste Retoure gratis MEHR

Immer wieder erhalten wir Feedback von begeisterten Menschen, die durch das Tragen von Wildlingen Beschwerden in den Füßen, Knien und im Rücken auf Dauer lindern konnten. Das Feedback teilen wir gerne und nutzen dabei die Gelegenheit, ein paar anatomische Hintergründe zu beleuchten:

 

Foto: Maria Herzog Fotografie

Barfußlaufen kräftigt Muskeln und fördert die Sinneswahrnehmung

Das Barfußlaufen ist die natürlichste und gesündeste Form des Laufens. Wir wollen mit unseren Schuhen dieses Laufen nachahmen. 

Über die besonders dünne und flexible Sohle werden sensorische Empfindungen und Reflexe in der Fußsohle ausgelöst und dies führt, zusammen mit einer Verbesserung der Durchblutung des Bindegewebes, zu mehr Gefühl in den Füßen und dem Bewegungsapparat im Allgemeinen. 

Bei herkömmlichen Schuhen verkümmern die Fußmuskeln oft durch die Dämpfung. Die Energie versinkt beim Auftritt gleichsam im Schuh und verhindert, dass die Muskeln angeregt werden und arbeiten. Muskeln aber, die nicht genutzt werden, verkürzen sich und werden weniger durchblutet. Infolge dessen unterstützen sie die Wirbelsäule, die Sehnen und die Gelenke nicht mehr richtig und es kommt zu einer Überlastung und zu Verspannungen, die starke Schmerzen hervorrufen können. 

Die Kräftigung der Fußmuskulatur wird durch die besondere Sohle und Machart unserer Minimalschuhe bei jedem Schritt unterstützt. So kann das empfindliche Gleichgewicht von Druck und Belastung auf unseren Rücken und an unseren Gelenken wieder naturgemäß ablaufen und die Zusammenarbeit von Sinneszellen, Muskeln, Gelenken und Sehnen erfolgt auf natürliche Weise.

“Ich trage seit Sommer eure Schuhe und muss sagen, dass es das erste Mal ist, dass ich keine Rückenschmerzen mehr habe. Ich war Leistungssportlerin und musste gesundheitsbedingt aufhören. Ich konnte nie länger als eine Stunde unterwegs sein, ohne Schmerzmittel, weil ich sonst nicht vorwärts gekommen bin.. und das mit 26 und zwei Kindern.. war jetzt nicht das Beste..

Durch eine Freundin bin ich auf eure Schuhe aufmerksam geworden. Und LIIEEBEE sie.. seitdem gehts mir echt gut und selbst lange Wanderungen sind kein Problem mehr.”

Eigene Erfahrungen, auch der älteren unter uns, bestätigen diesen Eindruck:

“Bevor ich Wildlinge trug, hatte ich oftmals Schmerzen im rechten Fuß. Der Orthopäde verschrieb Einlagen, aber die Schmerzen wurden sogar stärker. Am wenigsten spürte ich die Schmerzen, wenn ich möglichst flache Schuhe anzog, aber immer wieder kamen auch Knieprobleme und ebenso Rückenschmerzen hinzu. Mein Mann litt jahrelang unter extremen Schmerzen im Rücken. Er hatte kaum noch Gefühl in den Zehen eines Fußes.

Zu dem Zeitpunkt gab es Wildling Shoes noch nicht. Heute können wir uns das Laufen in anderen Schuhen kaum noch vorstellen, denn allein die gesundheitlichen Vorteile sind überwältigend.” (Barbara)

Der Fußabdruck eines gesunden Menschen ist das Vorbild, nach dem die Außensohle von Wildlingen konzipiert wurde und es ist gut, dass Wildling Mitgründer Ran alle Bedenken in den Wind schlug und aufgrund seiner Kenntnisse über den menschlichen Körper und der Anatomie der Bewegungen an der besonderen Form der Sohle festhielt.

Foto: Lotta Löthgren

Die gesamte Fußmuskulatur arbeitet

Diejenigen, die zum ersten Mal Wildling Schuhe tragen, merken eindrucksvoll, wie die gesamte Fußmuskulatur arbeitet. Oft spürt man zunächst sogar Muskelkater in den Waden und stellt fest, dass man sich langsam an die ungewohnte Laufart anpassen muss. Der gesamte Bewegungsapparat wird anders belastet. 

Die Sprengung in klassischen Schuhen führt dazu, dass sich die Achse des Körpers nach vorne neigt und man immer wieder das Gleichgewicht beim Aufrichten des Körpers korrigieren muss. Dies ist eine besondere Herausforderung für die Gelenke und die Wirbelsäule und führt auf Dauer zu bleibenden Haltungsschäden.

In Barfußschuhen richtet sich der Oberkörper ganz natürlich stärker auf und man fällt nicht so leicht ins Hohlkreuz. Das hat positive Auswirkungen auf die Wirbelsäule.

“Ich habe Rheuma und egal in welchen Schuhen ich lief, hatte ich abends geheult vor Schmerzen! Nun trage ich seit einem Jahr ausschließlich Wildlinge und die Schmerzen sind abends nicht mehr da” (Nadine)

“Seit meinem 14. Lebensjahr leide ich an einer schweren Rheumaart. Besonders meine Knie waren dick, entzündet und in den letzten 15 Jahren gab es keinen Tag, an dem meine Knie, meine Füße und mein Rücken nicht weh getan haben, bis hin zur Bewegungsunfähigkeit. 

Natürlich ist mein Rheuma nicht weg. Aber seit ich Wildlinge trage habe ich das erste Mal seit 15 Jahren keine Schmerzen - weder in den Füßen, noch in den Knien, noch im Rücken” (Nicky)

Wildlinge tragen der besonderen Form der Füße des Menschen Rechnung. Das muskuläre Gleichgewicht wird durch das Laufen in Barfußschuhen wieder hergestellt und bereits vorhandene Fehlstellungen können wieder behoben werden. Den Zehen wird an der Stelle, an der der Fuß am breitesten ist, genug Raum gegeben und der große Zeh kann sich gerade ausrichten. Es entstehen so auch keine Druckstellen auf den Zehen, der kleine Zeh verkümmert nicht oder wird unter die anderen Zehen gedrückt. 

Verkürzte Muskeln und Faszien, die auch Ursache für die Beschwerden eines schmerzhaften Fersensporns sind, können durch das Laufen in Wildlingen gedehnt werden.

Positives Feedback erreicht uns von Menschen mit den verschiedensten Erkrankungen. Dies war nur eine kleine Auswahl. Uns schreiben Menschen mit rheumatischen Erkrankungen und anderen Gelenkbeschwerden, mit neurologischen Problemen, Diabetiker_innen und bereits mehr als einmal Wildlingträger_innen, die seltener Migräneattacken haben. Um herauszufinden, ob das bloß Einzelfälle sind, sammeln wir euer Feedback!

Schreibt uns gern eure Erfahrungen, die eure Gesundheit und das Laufen in Wildlingen betreffen und erzählt uns eure Geschichten.


Run wild and healthy

Anna, Ran und Team Wildling

Titelbild: Nadja Hübner Fotografie

Immer wieder erhalten wir Feedback von begeisterten Menschen, die durch das Tragen von Wildlingen Beschwerden in den Füßen, Knien und im Rücken auf Dauer lindern konnten. Das Feedback teilen wir gerne und nutzen dabei die Gelegenheit, ein paar anatomische Hintergründe zu beleuchten:

 

Foto: Maria Herzog Fotografie

Barfußlaufen kräftigt Muskeln und fördert die Sinneswahrnehmung

Das Barfußlaufen ist die natürlichste und gesündeste Form des Laufens. Wir wollen mit unseren Schuhen dieses Laufen nachahmen. 

Über die besonders dünne und flexible Sohle werden sensorische Empfindungen und Reflexe in der Fußsohle ausgelöst und dies führt, zusammen mit einer Verbesserung der Durchblutung des Bindegewebes, zu mehr Gefühl in den Füßen und dem Bewegungsapparat im Allgemeinen. 

Bei herkömmlichen Schuhen verkümmern die Fußmuskeln oft durch die Dämpfung. Die Energie versinkt beim Auftritt gleichsam im Schuh und verhindert, dass die Muskeln angeregt werden und arbeiten. Muskeln aber, die nicht genutzt werden, verkürzen sich und werden weniger durchblutet. Infolge dessen unterstützen sie die Wirbelsäule, die Sehnen und die Gelenke nicht mehr richtig und es kommt zu einer Überlastung und zu Verspannungen, die starke Schmerzen hervorrufen können. 

Die Kräftigung der Fußmuskulatur wird durch die besondere Sohle und Machart unserer Minimalschuhe bei jedem Schritt unterstützt. So kann das empfindliche Gleichgewicht von Druck und Belastung auf unseren Rücken und an unseren Gelenken wieder naturgemäß ablaufen und die Zusammenarbeit von Sinneszellen, Muskeln, Gelenken und Sehnen erfolgt auf natürliche Weise.

“Ich trage seit Sommer eure Schuhe und muss sagen, dass es das erste Mal ist, dass ich keine Rückenschmerzen mehr habe. Ich war Leistungssportlerin und musste gesundheitsbedingt aufhören. Ich konnte nie länger als eine Stunde unterwegs sein, ohne Schmerzmittel, weil ich sonst nicht vorwärts gekommen bin.. und das mit 26 und zwei Kindern.. war jetzt nicht das Beste..

Durch eine Freundin bin ich auf eure Schuhe aufmerksam geworden. Und LIIEEBEE sie.. seitdem gehts mir echt gut und selbst lange Wanderungen sind kein Problem mehr.”

Eigene Erfahrungen, auch der älteren unter uns, bestätigen diesen Eindruck:

“Bevor ich Wildlinge trug, hatte ich oftmals Schmerzen im rechten Fuß. Der Orthopäde verschrieb Einlagen, aber die Schmerzen wurden sogar stärker. Am wenigsten spürte ich die Schmerzen, wenn ich möglichst flache Schuhe anzog, aber immer wieder kamen auch Knieprobleme und ebenso Rückenschmerzen hinzu. Mein Mann litt jahrelang unter extremen Schmerzen im Rücken. Er hatte kaum noch Gefühl in den Zehen eines Fußes.

Zu dem Zeitpunkt gab es Wildling Shoes noch nicht. Heute können wir uns das Laufen in anderen Schuhen kaum noch vorstellen, denn allein die gesundheitlichen Vorteile sind überwältigend.” (Barbara)

Der Fußabdruck eines gesunden Menschen ist das Vorbild, nach dem die Außensohle von Wildlingen konzipiert wurde und es ist gut, dass Wildling Mitgründer Ran alle Bedenken in den Wind schlug und aufgrund seiner Kenntnisse über den menschlichen Körper und der Anatomie der Bewegungen an der besonderen Form der Sohle festhielt.

Foto: Lotta Löthgren

Die gesamte Fußmuskulatur arbeitet

Diejenigen, die zum ersten Mal Wildling Schuhe tragen, merken eindrucksvoll, wie die gesamte Fußmuskulatur arbeitet. Oft spürt man zunächst sogar Muskelkater in den Waden und stellt fest, dass man sich langsam an die ungewohnte Laufart anpassen muss. Der gesamte Bewegungsapparat wird anders belastet. 

Die Sprengung in klassischen Schuhen führt dazu, dass sich die Achse des Körpers nach vorne neigt und man immer wieder das Gleichgewicht beim Aufrichten des Körpers korrigieren muss. Dies ist eine besondere Herausforderung für die Gelenke und die Wirbelsäule und führt auf Dauer zu bleibenden Haltungsschäden.

In Barfußschuhen richtet sich der Oberkörper ganz natürlich stärker auf und man fällt nicht so leicht ins Hohlkreuz. Das hat positive Auswirkungen auf die Wirbelsäule.

“Ich habe Rheuma und egal in welchen Schuhen ich lief, hatte ich abends geheult vor Schmerzen! Nun trage ich seit einem Jahr ausschließlich Wildlinge und die Schmerzen sind abends nicht mehr da” (Nadine)

“Seit meinem 14. Lebensjahr leide ich an einer schweren Rheumaart. Besonders meine Knie waren dick, entzündet und in den letzten 15 Jahren gab es keinen Tag, an dem meine Knie, meine Füße und mein Rücken nicht weh getan haben, bis hin zur Bewegungsunfähigkeit. 

Natürlich ist mein Rheuma nicht weg. Aber seit ich Wildlinge trage habe ich das erste Mal seit 15 Jahren keine Schmerzen - weder in den Füßen, noch in den Knien, noch im Rücken” (Nicky)

Wildlinge tragen der besonderen Form der Füße des Menschen Rechnung. Das muskuläre Gleichgewicht wird durch das Laufen in Barfußschuhen wieder hergestellt und bereits vorhandene Fehlstellungen können wieder behoben werden. Den Zehen wird an der Stelle, an der der Fuß am breitesten ist, genug Raum gegeben und der große Zeh kann sich gerade ausrichten. Es entstehen so auch keine Druckstellen auf den Zehen, der kleine Zeh verkümmert nicht oder wird unter die anderen Zehen gedrückt. 

Verkürzte Muskeln und Faszien, die auch Ursache für die Beschwerden eines schmerzhaften Fersensporns sind, können durch das Laufen in Wildlingen gedehnt werden.

Positives Feedback erreicht uns von Menschen mit den verschiedensten Erkrankungen. Dies war nur eine kleine Auswahl. Uns schreiben Menschen mit rheumatischen Erkrankungen und anderen Gelenkbeschwerden, mit neurologischen Problemen, Diabetiker_innen und bereits mehr als einmal Wildlingträger_innen, die seltener Migräneattacken haben. Um herauszufinden, ob das bloß Einzelfälle sind, sammeln wir euer Feedback!

Schreibt uns gern eure Erfahrungen, die eure Gesundheit und das Laufen in Wildlingen betreffen und erzählt uns eure Geschichten.


Run wild and healthy

Anna, Ran und Team Wildling

Titelbild: Nadja Hübner Fotografie