Schuhe für mutige Räubertöchter und wilde Kerle - mit einer Betonung auf wild! Das sind Wildlinge. Und dass die auch einiges aushalten müssen, wenn sie in freier Wildbahn unterwegs sind, ist selbstverständlich. Wenn der Winter kommt, müssen außerdem die kleinen und großen Füße warm und trocken gehalten werden, ohne dabei das Barfußgefühl zu verlieren. In den neuen Modellen, angefangen mit der Herbst-/Winterkollektion 2017/18, konnten wir eine Membran verarbeiten.

Für warme und trockene Füße in Minimalschuhen:

Prinzipiell sollte man in Minimalschuhen bei niedrigeren Temperaturen immer in Bewegung sein, denn durch die stärkere Muskelarbeit bleibt der Fuß gut durchblutet und dementsprechend warm. Wer es noch ein wenig kuscheliger braucht, kann noch dicke Socken und/oder eine zusätzliche Einlegesohle tragen. Wir verzichten auf die Imprägnierung mit Fluorcarbonen und nutzen stattdessen ein umweltfreundliches Wachs. Das bedeutet aber auch, dass wir unsere Naturstoffe bisher nicht komplett wasserdicht machen konnten. Alle Schuhe (Ausnahmen sind die Modelle Tanuki und Wolf) sollten darum vor dem ersten Tragen und in regelmäßigen Abständen imprägniert oder gewachst werden. Im Shop könnt ihr dazu ein PFC- und fluorfreies Imprägnierspray finden. Gerade bei viel Regen und Schnee bzw. Schneematsch kann Wasser ggf. durch die Laschen eindringen. Wer an nassen Tagen 100%ige Sicherheit haben will, für den haben wir im Shop unsere wasserdichten Socken (verschiedene Modelle).

Kleine WolfeKleine Wölfe. (Foto von Urnaturaen)

Eine Membran, die Luft durchlässt, aber Wasser fernhält

Den ganz nassen Tagen konnten unsere Schuhe deshalb bis jetzt nicht immer standhalten und viele Kunden wünschten sich eine Lösung. Nach vielen Versuchen ist es uns gelungen, die neuen Wildlinge mit einer Membran auszustatten, welche die Flexibilität und Anschmiegsamkeit nicht beeinträchtigt. Wir nutzen eine reine Polyester-Membran (kein PU). Dies ist die umweltfreundlichste Membran, die wir finden konnten - sie wird zum Teil aus Recyclingmaterial hergestellt und ist selbst zu 100% recyclingfähig. Zusammen mit unseren Futtermaterialien funktioniert die Membran sehr gut, sodass Feuchtigkeit vom Fuß wegtransportiert wird und das Fußklima sehr angenehm bleibt; die Atmungsaktivität wird dadurch nicht beeinträchtigt. Damit hat sich die Wasserfestigkeit um ein Vielfaches erhöht, garantiert aber immer noch keine trockenen Füße - es bleiben Naturstoffe. Deshalb sollten auch diese Modelle vor dem ersten Tragen imprägniert oder gewachst werden. Die Ausnahme sind Modelle mit dem Obermaterial Wolle und Wollwalk. Wollwalk isoliert wie kein zweites natürliches Material vor Kälte. Durch den Fettgehalt ist Wolle wunderbar schmutz- und nässeabweisend. Ein echter Allrounder für die kalte Jahreszeit! Imprägnieren würde aber die natürlichen Eigenschaften der Wolle ruinieren. Eine genaue Pflegeanleitung für Wolf, Lupa und andere Wollmodelle findet ihr im Artikel über Nordwolle.

Allgemeine Tipps zur Wilding-Pflege:

Wenn die Schuhe nach einer Pfützenhüpfen-Olympiade oder im Schnee doch sehr nass geworden sind können sie zum schnelleren Trocknen mit Papier ausgestopft werden oder man kann eine mit Reis gefüllte Socke in die Schuhe stopfen. Bitte nicht auf die Heizung stellen. Dreckige Schuhe werden am besten in trockenem Zustand vorsichtig sauber gebürstet. Wir wünschen euch viel Vergnügen mit den Wildlingen, egal ob bei Sonnenschein, an Schneetagen oder im Regenmatsch! Viele liebe Grüße und run wild, Anna, Ran und die Wildlinge