Kindern fällt es von Natur aus leicht, ihre wilde Seite auszuleben. Wir können sie dabei beobachten, wie sie ihre Umgebung immer wieder aufs Neue erforschen und erkunden. Sie bewegen sich frei in der Natur, spielen, laufen und lassen sich von den vielen Wundern und Abenteuern des Alltags mitreißen.

Aber wie sieht es aus sobald wir erwachsen sind? Volle Terminkalender, der gewohnte Alltagstrott und die Verantwortung, die wir tragen, lassen uns zu oft vergessen, dass auch wir eine wilde Seite in uns haben. Und ist der Sommer nicht wie dafür gemacht, um dieser Seite wieder mehr Raum zu geben?

Gemeinsam im Wildling Team haben wir Ideen gesammelt, die für uns einen wilden Sommer ausmachen. Was hierbei ganz deutlich wurde: Oft sind es nicht die Urlaube in ferne Länder oder teure Neuanschaffungen, die uns wirklich Freiheit geben. Es sind die kleinen Abenteuer im Alltag, die uns das Gefühl zurück holen, wieder mehr Kind zu sein und mit der Natur verbunden zu sein.

Eine Nacht unter freiem Himmel

Wie wäre es zum Beispiel mit einer Nacht unter freiem Himmel? Bei sommerlichen Temperaturen die Matratzen in den Garten oder auf den Balkon bringen und unter freiem Sternenhimmel schlafen. Gemütlich eingekuschelt in warme Decken und mit ein wenig Kerzenschein entdecken wir vielleicht auch die ein oder andere Sternschnuppe am Nachthimmel.


Verborgene Orte entdecken

Bei heißen Temperaturen freuen wir uns alle über eine Abkühlung. Freibäder verschaffen zwar schnell Abhilfe, ein wirklich wildes Gefühl kommt bei überfüllten Schwimmbecken und vollen Liegewiesen jedoch eher selten auf. Habt ihr euch schon mal auf die Suche nach geheimen Wasserstellen in eurer nahen Umgebung gemacht? In vielen Wäldern und Parks gibt es ruhige Orte an kleinen Flüssen, Bächen oder Seen, die zum Verweilen und Entspannen einladen. Auch das Auskundschaften ist schon ein Abenteuer für sich. Nicht alle Orte eignen sich zum Baden, aber für eine kleine Wanderung durch das Flussbett oder eine Probefahrt für ein selbstgebautes Minifloß reicht es sicher allemal.

Kreativ werden mit der Natur

Während unseres Erkundungsspaziergangs in der Natur finden wir sicher auch unzählige Materialien, mit denen wir kreativ werden können. Wie wäre es, bei einem Spaziergang im Wald einmal ganz bewusst nach Blumen, Pflanzen oder Geäst Ausschau zu halten, mit denen wir anschließend etwas ganz Eigenes kreieren können?

Heruntergefallene Tannenzapfen oder Brennnesseln eigenen sich zum Beispiel sehr gut, um damit Stoffe natürlich zu färben. Schöne Blüten und Blumen können gepresst und zu einem neuen Wandbild verarbeitet werden. Und Äste und Steine geben, bemalt mit etwas Farbe, eine tolle Sommerdeko ab. Aber auch das einfache Binden eines Blumenkranzes, mitten im Wald, kann eine neue und schöne Erfahrung sein.

Wilden Tieren helfen

Eine weitere Möglichkeit ist der Einsatz für unsere heimischen Wildtiere, um näher in Kontakt mit ihnen und ihrer Lebensweise zu treten. Freiwillige Helfer unterstützen zum Beispiel jedes Jahr die Suche nach Reh-Kitzen in den Feldern und Wiesen der Bauern, bevor diese mit ihren Mäharbeiten beginnen. Die Kitze verstecken sich gerne im hohen Gras und haben keine Möglichkeit eigenständig zu flüchten.

Neue Wege erkunden

Abgesehen von kleinen Abenteuern in der Natur, gehen wir täglich dieselben Wege: Zur Arbeit, zum Kindergarten, zur Schule, zum Einkaufen. Und wenn wir einmal nicht wissen, wo es lang geht, zücken wir unsere Handys und lassen uns den Weg diktieren. Diesen Sommer ist es Zeit für neue Wege! Ein Spaziergang oder eine Wanderung ohne Plan und ohne Handy können echte Abenteuer sein - ob in der Natur oder durch die Stadt. Welche neuen Entdeckungen machen wir? Welche Menschen und Tiere begegnen uns? Und: Finden wir alleine wieder zurück? ;)

Ganz gleich, wie wild wir diesen Sommer werden, es wird immer wieder Tage geben, an denen einfach keine Zeit für große Entdeckungsreisen bleibt. Doch gerade dann sollten wir unsere Freiheit zumindest im Kleinen bewahren und sie uns so gut es geht, in den Alltag holen. Gerade im Sommer lassen sich zum Beispiel Mittagspausen für kleine Abenteuerspaziergänge oder stille Momente im Grünen nutzen. Und manchmal tut es auch einfach ein wildes Buch.

Also: Auf einen wilden Sommer!

Habt ihr weitere Ideen, wie wir den Sommer noch wilder und abenteuerlicher machen können? Wir sind gespannt auf eure Kommentare!

Run Wild. Anna, Ran und Team Wildling

Titelbild: The Dukes/Babywearingphotograph